Iris Deitermann

Iris Deitermann

Herzlich willkommen :)

Hallo an alle!

Schön, dass ihr mich hier besucht :) Wer das regelmäßig tut, begleitet mich auf diesem Blog durch mein Autorenleben, erfährt topaktuell was für Fehler mir beim Schreiben unterlaufen und was es neues aus meiner Feder gibt.

Ich berichte darüber, wie ich arbeite und woran. Was ich mache, wenn ich mal einen Durchhänger habe und wann es weitergeht, welche Fortschritte meine Projekte machen usw. Natürlich interessiert mich dabei auch immer eure Meinung, die ihr mir gerne auch als Kommentar unter den Beiträgen hinterlassen könnt :)

Noch eine kleine Anmerkung: Alle Grafiken dieser Seite stammen aus der Hand des Illustrators Marcel Hampel, der mein Buch "Der Tintenschnüffler und die Weltenweber" mit vielen tollen Bildern unterstützt hat.
Hauptberuflich fertigt er Spielgrafiken für diverse nationale und internationale Spieleentwicklungsfirmen an. Einige davon könnt ihr auf der Seite der Subatomic-Studios sehen, wo er an Fieldrunners 2 mitgearbeitet hat :)



Herzliche Grüße
Iris Deitermann

Montag, 1. Oktober 2012

Ein aufregendes Wochenende - Feedback von außen

Hallo ihr Lieben,

dieses Wochenende war sehr aufregend für uns. Am Freitag kamen die Plakate und unsere Flyer bei mir zu Hause an. Das Plakat hatte ich ja schon gesehen, die Flyer jedoch nicht, sodass ich ganz begeistert war, als ich den ersten Karton öffnete. Da wir uns in der letzten Woche auf den Dammer Räubermarkt vorbereitet haben, kamen neben den Flyern auch unsere T-Shirts - die wir uns extra haben drucken lassen.


Am Samstag dann durfte ich mich über den tollen Zeitungsartikel von Herrn Lammert in der Oldenburgischen Volkszeitung freuen. Eine Woche vorher war er hier gewesen, um mich zum Tintenschnüffler und seine Entstehung zu befragen. Einfach toll, dass es noch an diesem Wochenende geklappt hat, den Artikel zu veröffentlichen. 

Am Sonntag war es dann schließlich so weit. Wir wollten auf dem Räubermarkt ein bisschen Werbung machen und haben die Flohmarktzeit genutzt, um das auch zu tun. Dabei waren Marcel und ich nicht die Einzigen, die die Werbetrommel gerührt haben. Ebenfalls zur Seite standen uns meine Schwester und ihr Freund, mein Patenkind und seine Schwester, sowie meine Tante und mein Onkel, die an ihrem Stand fleißig Flyer verteilt haben. 

Meine Schwester und ihr Freund, die fleißig Flyer verteilt haben
Das Feedback zum Zeitungsartikel oder zum Flyer war riesig. Die Leute haben mit uns über den Tintenschnüffler gesprochen, uns erzählt, dass sie bereits vorbestellt haben, die Leseprobe bereits kannten und uns Fragen rund ums Buch gestellt. Natürlich haben wir uns für jeden Einzelnen die Zeit genommen uns zu unterhalten und auf alle Fragen eine Antwort zu geben. 

Familie Grimme ist schon jetzt begeistert und freut sich auf das Buch
In den Läden wurde unsere Werbung ebenfalls sehr gut angenommen und nun ziert so einige Schaufenster unser Plakat und wer möchte, kann sich an der Kasse noch einen Flyer mitnehmen.

Zu guter Letzt trafen wir noch auf die drei Autorinnen Ute Ardelt, Melanie Enkler und Michaela Pawelzik, die am Nachmittag ihr Buch "Der Räuber und das Gespenst" in einer Lesung vorgestellt hatten. Zusammen haben sie eine "Abenteuerliche Geschichte mit wundervollen Bildern zum Vorlesen oder Selbstlesen für Kinder von 4 bis 9 Jahren" geschrieben und auch selbst illustriert. Natürlich haben auch wir ein Exemplar erstanden und gestern Abend eine Geschichte darüber gelesen, wie ein Räuber einem Gespenst sein Gespenstertuch stiehlt, weil ein Fuchs dem Räuber die Decke gemopst hat. Zu finden sind die drei hier

Zum Schluss möchte ich mich nun einmal bei allen bedanken, die sich im Vorfeld um unsere Werbemittel gekümmert haben - das war zum Einen die Druckerei Heimann in Dinklage, die uns die tollen Plakate und Flyer gedruckt haben, sowie der Copy-Shop in Damme, der uns noch zwei Tage vorher die T-Shirts angefertigt hat. 
Ein Dank gilt natürlich auch allen, die sich gestern die Zeit genommen haben, sich mit uns zu unterhalten, ein wenig Zeit mit uns zu verbringen und uns so tolles Feedback gegeben haben. Nicht zu vergessen all diejenigen, die unsere Plakate aufgehängt und unsere Flyer an die Kassen gelegt haben. 

Nächstes Wochenende nehmen wir unsere Plakate, Flyer und T-Shirts mit nach Bremen und machen dort die Stadt ein wenig unsicher. Ich bin gespannt, wie es dort läuft :) 

Herzliche Grüße
Iris



.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen