Iris Deitermann

Iris Deitermann

Herzlich willkommen :)

Hallo an alle!

Schön, dass ihr mich hier besucht :) Wer das regelmäßig tut, begleitet mich auf diesem Blog durch mein Autorenleben, erfährt topaktuell was für Fehler mir beim Schreiben unterlaufen und was es neues aus meiner Feder gibt.

Ich berichte darüber, wie ich arbeite und woran. Was ich mache, wenn ich mal einen Durchhänger habe und wann es weitergeht, welche Fortschritte meine Projekte machen usw. Natürlich interessiert mich dabei auch immer eure Meinung, die ihr mir gerne auch als Kommentar unter den Beiträgen hinterlassen könnt :)

Noch eine kleine Anmerkung: Alle Grafiken dieser Seite stammen aus der Hand des Illustrators Marcel Hampel, der mein Buch "Der Tintenschnüffler und die Weltenweber" mit vielen tollen Bildern unterstützt hat.
Hauptberuflich fertigt er Spielgrafiken für diverse nationale und internationale Spieleentwicklungsfirmen an. Einige davon könnt ihr auf der Seite der Subatomic-Studios sehen, wo er an Fieldrunners 2 mitgearbeitet hat :)



Herzliche Grüße
Iris Deitermann

Donnerstag, 28. November 2013

"Willi Zwickelwichtel" in der Oldenburgischen Landesbank - ein Baum muss geschmückt werden

Hallo ihr Lieben,

heute war wieder Vorlesetag für mich. Dieses Mal an einem Ort, wo man wahrscheinlich gar keine Lesung erwarten würde. Ich war nämlich in der Oldenburgischen Landesbank zum Lesen eingeladen worden und das nicht ohne Grund. In der OLB steht ein großer, grüner Tannenbaum, der natürlich geschmückt werden wollte.



Das machen aber nicht die Bankangestellten, wie man zunächst erwarten würde, sondern Kinder aus einem der umliegenden Kindergärten. Weil natürlich alle Kinder eines Kindergartens gerne den Baum schmücken würden, machen dies die Vorschulkinder, die ganz viel tollen selbstgebastelten Baumschmuck mitgebracht haben.



Kaum waren alle Kinder, ihre Erzieher und auch einige Eltern angekommen, ging es auch schon los. Der Weihnachtsschmuck wurde unter den Kindern verteilt und jeder durfte seinen Teil an den Baum hängen. Dabei wurden die Kinder natürlich tatkräftig von den Erwachsenen unterstützt.






Am Ende konnte sich das Ergebnis wirklich sehen lassen. Engel, Sterne, Pferdchen - alles hatte seinen Platz gefunden und strahlte nun jedem Kunden der die Bank betrat, fröhlich entgegen.


Danach war es dann auch schon für mich soweit. Langsam machte ich mich für die Lesung bereit, die schon in Kürze beginnen sollte.


Da ich ja nun heute eine Wichtelgeschichte vorgelesen habe, konnte ich natürlich auf die Weihnachtswichtelmütze nicht verzichten. Sonst wäre das ja keine echte Wichtellesung geworden. Schwupp die wupp ging es dann auch schon los. Ich setzte mich vor den Weihnachtsbaum und war innerhalb von Sekunden von den Kindern umringt. Jetzt wollte ich erstmal wissen, wer denn überhaupt gerne Weihnachtsgeschichten hört und diese auch zuhause oder im Kindergarten vorgelesen bekommt. Das Ergebnis war sehr eindeutig :D


Da ich ja nun wusste, dass alle Kinder gerne Weihnachtsgeschichten hören, legte ich mit der Geschichte um den kleinen Wichtel "Willi Zwickelwichtel" los, der es kaum erwarten kann, dass es endlich Weihnachten wird. Ein Gefühl, das sicher jeder von uns kennt ;)


Dabei hörten dann nicht nur die Kinder zu, sondern auch die Erwachsenen waren mucksmäuschenstill und lauschten, wie Willi Zwickelwichtels Vater die Zeit anruft, weil Willi sich sicher ist, dass sie die Zeit rückwärts laufen lässt. Auf seine Weihnachtsgeschenke zu warten ist nämlich am Abend vor Weihnachten ganz besonders schlimm und die Zeit zieht sich wie Kaugummi.


So schnell wie alles angefangen hatte, so schnell war es dann auch schon wieder vorbei. Die Geschichte war gehört und alle hatten ihren Spaß dabei :) Das war wirklich wieder ein ganz toller Vormittag, der mir sehr viel Freude bereitet hat und den ich sofort wiederholen würde.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Mitarbeitern der OLB für die Einladung zum Vorlesen, die tollen Plätzchen und die Schokolade :) Vielen Dank, dass ich bei euch sein und den Kindern meinen Zwickelwichtel vorstellen durfte :) Ich hatte eine Menge Spaß und ein paar vergnügliche Stunden :)

Wer von euch gerne selbst die Geschichte um Willi Zwickelwichtel und seine Geschenkewartezeit lesen möchte, braucht nur dem unten stehenden Link zu folgen. Sie steht allen Lesern kostenfrei zur Verfügung :)

zum Lesen hier klicken: Willi Zwickelwichtel


Vorweihnachtliche, wichtelfreudige Grüße
Iris :)

Dienstag, 26. November 2013

Neues aus der Welt der Rezensionen: Tintonius hat die Weltenwanderin besucht

Hallo ihr Lieben,

sicherlich haben einige mitbekommen, dass Tintonius sich zur Zeit auf Wanderschaft befindet und von einem Briefkasten zum nächsten reist. Unterwegs hat er auch bei der lieben Aleshanee Halt gemacht, die unserem blauen Freund direkt auch einen Rezensionsplatz auf ihrem Weltenwanderer-Blog eingerichtet hat.

Nachdem Tintonius sie nun besucht hat, freut sie sich natürlich auch über jede Menge Besuch von uns :) Wenn ihr also wissen möchtet, wie ihr ihre Reise nach Welwenia gefallen hat, dann schaut doch mal direkt hier vorbei:

http://blog4aleshanee.blogspot.de

Aleshanee schreibt:

"Ein phantastisches Abenteuer und eine spannende Suche in einer liebevoll enthüllten Welt, in der den Kindern Werte und der Glauben vermittelt wird, dass es mehr auf unserer wundervollen Erde gibt, als man mit bloßem Auge sehen kann."

Vielen Dank für die tolle Rezension und weiterhin viel Spaß auf deiner Reise durch die unzähligen Welten, die zwischen den Buchseiten verborgen sind :)

Tintenblaue Grüße
Iris

Montag, 25. November 2013

Bundesweiter Vorlesetag 2013 - von Tintenschnüfflern und Muffelmonstern

Hallo ihr Lieben,

auch in diesem Jahr gab es ihn wieder - den bundesweiten Vorlesetag. Letztes Jahr an diesem wundervollen Tag, habe ich zum allerersten Mal den Tintenschnüffler in einer Grundschule vorgelesen, noch bevor dieser überhaupt erschienen war. Dieses Jahr war alles ganz anders.

Am 15.November 2013 habe ich dieses Mal nicht für Schulkinder gelesen, sondern für Kindergartenkinder. Das war eine ganz neue Erfahrung für mich, denn so junge Zuhörer hatte ich bisher noch nicht gehabt. Da mein "Publikum" dieses Mal also etwas jünger war, musste ich auch meine Lesung ein wenig umstrukturieren. Ich packte für die ganz kleinen Zuhörer "Tschüss, kleines Muffelmonster" aus der Feder von Julia Boehme ein. Es ist eines meiner Lieblingsbücher für Kinder und musste deshalb auch an diesem Tag mit. Wie sich herausstellen sollte, war das eine sehr gute Wahl ;)

Für die Vorschulkinder des ersten Kindergartens packte ich den Tintenschnüffler ein. Einige von ihnen kannten ihn schon, denn der Kindergarten hatte mich bereits im Vorjahr unterstützt und Flyer und Plakate zum Buch aufgehängt und ausgelegt.

Die Lesungen im ersten Kindergarten waren wirklich toll. Besonders schön war, dass die Kinder selbst wählen konnten, ob sie mir folgen und zuhören wollten oder ob sie lieber im Zimmer blieben, um zu spielen. So konnte jedes Kind selbst entscheiden, ob es Lust auf eine Geschichte hatte oder nicht. Eine der Erzieherinnen begleitete mich in einen Raum, der mit Matratzen ausgelegt war, auf denen die Kinder es sich gemütlich machen konnten. Um die Spannung ein wenig zu heben, arbeitete ich hier, wie später auch im anderen Kindergarten mit einem verdeckten Impuls - eine Idee, die mir eine Erzieherin gab. Dafür legte ich das Buch, das ich vorlesen wollte, unter ein Tuch, sodass niemand sehen konnte, worum es schon bald gehen würde.


Bevor ich das Geheimnis gelüftet habe, fragte ich die Kinder, wer von ihnen schon einmal schlechte Laune gehabt hätte und was sie denn dann dagegen tun würden. Meine Lieblingsantwort war: spielen! Das ist doch eine wirklich tolle Sache, um schlechte Laune wieder loszuwerden :)


Anschließend ließ ich eines der Kinder zu mir kommen, um unter das Tuch zu schauen. Danach konnte es das Buch in die Hand nehmen und den anderen zeigen. Einen Moment später, ging die Lesung dann auch schon los. Alle Kinder begleiteten mich dabei, wie Moritz versuchte, dem kleinen Muffelmonster wieder gute Laune zu machen - das ist nämlich gar nicht so einfach.



Viel zu schnell geht es immer vorbei, wenn man Kindern etwas vorliest. Vor allem, wenn sie so toll mitmachen und die Geschichte so eingängig ist, dass sie sie von sich aus ein wenig miterzählen können. Alle Kinder und ich hatten mit dem Muffelmonster auf jeden Fall sehr viel Spaß :)


Danach waren dann die Vorschulkinder an der Reihe, die dem Tintenschnüffler lauschten. Dieses Buch konnte ich natürlich nicht von vorne bis hinten vorlesen und nur einen kleinen Teil wählen, was aber nicht so schlimm war, denn in einer der Gruppen ist der Tintenschnüffler bereits zuhause, sodass die Kinder ihn sich von ihren Erzählern weiter vorlesen lassen können :)


Die Kinder begleiteten Tabea, Katie, Simon und Michael dabei, wie sie Tintonius kennen lernten und brachten mich sogar dazu, ihnen die Geschichte mit eigenen Worten weiterzuerzählen und mit ihnen die Bilder im Buch anzuschauen. Das hat mir wirklich total viel Spaß gemacht und ich war schon ein wenig traurig, als auch diese Lesung vorbei war.


Nun hieß es schon Abschied nehmen, denn ein weiterer Kindergarten wartete darauf, von mir besucht zu werden. So richtig, richtig, richtig traurig konnte ich allerdings nicht sein als ich ging, denn die Kinder und ihre Erzieher haben mich eingeladen, über die Weihnachtszeit verteilt ein paar Weihnachtsgeschichten vorzulesen. So bin schon bald wieder dort und freue mich schon jetzt darauf. Im Gegenzug haben mir die Kinder nämlich versprochen, immer ein Lied für mich dabei zu haben, bis endlich Weihnachten ist. Da kann man gar nicht anders, als sich tintenblau zu freuen, oder? ;)

_________________________________________________________

Kurz darauf befand ich mich also im zweiten Kindergarten dieses Tages. Diesen Kindergarten kannte ich bisher noch nicht und war sehr erstaunt über die Größe. Einen solchen Kindergarten hatte ich noch nie gesehen und musste mich erstmal ein wenig umschauen. Wie gut, dass schon bald die Leitung des Kindergartens kam und mich ein wenig herumführte, bis zu dem Raum, in dem ich vorlesen sollte.
Dieser Raum war ähnlich wie der Raum des ersten Kindergartens, er war mit  Matten ausgelegt, bekam noch einige Decken und Kissen und schwupps war das Ganze für die Kinder schon zuhörgemütlich.

Dieses Mal gab es mehrere Lesungen mit dem Muffelmonster, denn ich las gruppenweise. Auch hier haben die Kinder wieder von Anfang an mitgemacht. In jeder Gruppe deckte eines der Kinder das Buch auf und zeigte es den anderen.


Wann immer die Geschichte sich fast schon selbst erzählte, stimmten die Kinder mit ein und begleiteten so das Vorlesen, das auf diese Weise wieder besonders viel Spaß gemacht hat :)


Die Gruppen wechselten sich ab, sodass ich an diesem Tag so einige Male in den Genuss kam, Kindern davon vorzulesen, wie schlechte Laune ratzfatz verschwindet :) Es ist immer wieder toll, dabei in die kleinen Gesichter zu sehen und zu merken, dass ihnen das Vorlesen und die Geschichte gefällt :) Kindern Bücher näher zu bringen, das macht einfach wirklich Spaß :)

Vielen Dank an die beiden Kindergärten dafür, dass ich den Vormittag bei ihnen verbringen und so viele tolle Kinder kennenlernen durfte :) Vielleicht sehen wir uns ja im nächsten Jahr wieder :)

Tintenblaue Grüße
Iris

KIBUM 2013 - der Tintenschnüffler war auch dabei

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, ich bin schon ein bisschen spät dran, aber durch meinen Umzug und dem ganzen damit verbundenen Stress bin ich leider noch nicht dazu gekommen meine neusten Berichte zu tippen. Das hole ich hiermit aber nach :)

Einige von euch wissen es vielleicht und waren sogar selber da - in Oldenburg fand vom 02.11. bis 12.11. die Kinderbuchmesse statt. Natürlich kam ich nicht umhin, dieser auch einen Besuch abzustatten. Wer nähere Informationen zur Kinderbuchmesse haben möchte, findet diese hier:

http://www.kibum-oldenburg.de/

Am 03.11.13 war es also für meinen Illustrator und mich soweit. Wir setzten uns morgens in den Zug Richtung Oldenburg und waren sehr gespannt was uns dort erwarten würde. Gar nicht lange und schon hatten wir unser Ziel erreicht. Zu dem Zeitpunkt war ich schon ein wenig nervös und konnte es gar nicht abwarten, dass endlich der passende Bus kommen würde, um uns zur KIBUM zu bringen. In solchen Momenten habe ich immer das Gefühl, als hätte die Zeit an der Uhr gedreht.

Nach einer kurzen Fahrt mit dem Bus, haben wir es dann endlich geschafft - wir waren da!!!


Das Gebäude in dem die KIBUM unterbracht war, ist wirklich sehr schön und all die Fahrräder und Autos die um das Gebäude herumstanden, verrieten uns natürlich sofort, dass hier auch ganz schön was los war. Die letzten paar Meter bis zum Eingang ließen mein Herz bereits höher schlagen, so gespannt war ich, was uns erwarten würde. 

Gleich im Eingangsbereich wurde die Thematik "Buch" dann auch schon sehr nett aufgenommen und hinterließ ein Grinsen in unseren Gesichtern. 



Diese süßen Kerlchen waren aber nicht ganz alleine, überall um die Räume der KIBUM verteilt, konnte man noch mehr dieser witzigen Wesen treffen und sich an ihnen erfreuen - auch wenn sie Bücher fressen ;)




Ganz besonders interessant war für uns natürlich der Kinderbuchraum, in dem Bücher für die Altersklassen 6-13 angeboten wurden. Hier machten wir uns auf die Suche nach unserem tintenblauen Freund, der sich irgendwo zwischen all den Büchern versteckt haben musste. Es war gar nicht so einfach ihn zu finden, denn überall standen Regale mit Bücher über Büchern und überall saßen, standen und lagen Menschen, die in Bergen von Büchern stöberten, vorlasen, selbst lasen oder sie einfach anschauten. Das Gefühl, dass dieser Raum übermittelte, war wirklich toll. 




Besonders schön war, dass hier Erwachsene und Kinder gleichermaßen Spaß an den Büchern hatten und sich wirklich mit ihnen auseinandersetzen konnten. Da die Messe nicht-kommerziell ist, gab es keinen Andrang zum Bücherkauf und auch keine "Marktschreier" die ihre Bücher anboten. Hier konnte man wirklich einfach nach Herzenslust stöbern, lesen und in fremde Welten eintauchen. Es war wirklich großartig. 

Zwischen all den Büchern den Tintenschnüffler zu finden, das war aber wahrlich eine Herausforderung. Es dauert auch einige Zeit, bis wir Tintonius endlich entdeckt hatten. Langsam hatte ich schon angefangen mir Sorgen zu machen, ob er die KIBUM vielleicht gar nicht erreicht hatte. Dann jedoch, war er endlich da. 



Natürlich habe ich mich wahnsinnig gefreut ihn endlich gefunden zu haben und die nächsten 2 Stunden über, musste ich immer wieder nachschauen, ob ihn wohl jemand mit auf ein Lesekissen genommen hat und wenn ja wer. Das war wirklich unglaublich spannend. Fürs kommende Jahr werde ich auf jeden Fall versuchen, ebenfalls einen Lesungsplatz auf der KIBUM zu bekommen. Das hat ja in diesem Jahr leider nicht geklappt, da wir selbst erst sehr spät auf diese tolle Messe aufmerksam wurden. Dennoch hat sich die Fahrt nach Oldenburg für uns mehr als gelohnt. Hier sind Kinderbücher wirklich genau an der richtigen Adresse, denn hier tun Bücher das, wofür sie gemacht sind: sie laden zum Lesen und Verweilen ein sowie zum in die Hand nehmen und Staunen. Definitiv etwas, was auf einer großen Messe wie Frankfurt nicht so toll umgesetzt werden kann wie hier. 

Wer am Ende noch nicht genug von all den Büchern hatte und sich zuhause noch ein wenig an diesen Tag und den ganzen Lesestoff erinnern wollte, hatte die Möglichkeit an den Flyerständen noch einmal zuzugreifen. Natürlich konnte man auch den Tintenschnüffler mit nach Hause nehmen ;) 


Ich danke den Organisatoren der KIBUM ganz herzlich, dass sie uns so kurzfristig noch mit aufgenommen haben und dafür, dass sie all den lesebegeisterten Kindern eine so tolle Möglichkeit bieten, sich auf dem Büchermarkt einmal umzusehen. Die KIBUM 2013 war wirklich großartig. Ich freue mich aufs nächste Jahr :) 

Tintenblaue Grüße
Iris

Dienstag, 15. Oktober 2013

Jennys Bücherkiste - eine Autorenvorstellung

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich wieder einen Link für euch im Gepäck, der euch zu einem neuen Interview mit mir führt. Dieses Mal hat mich die liebe Jenny von "Jennys Bücherkiste" um ein paar Antworten gebeten, die ich ihr sehr gerne gegeben habe.

Aus meinen Antworten hat sie dann einen tollen Beitrag kreiert, über den ich mich wirklich sehr freue :) Danke liebe Jenny für das spannende Interview und die Arbeit, die du dir mit diesem wundervollen Beitrag gemacht hast :)

Hier gelangt ihr direkt zum Interview:

Autorenvorstellung Iris Deitermann

Tintenblaue Grüße an alle :)
Iris

Sonntag, 22. September 2013

Tintonius auf Wanderschaft - wer macht mit?

Hallo ihr Lieben,

wie bereits angekündigt, stelle ich heute meine neuste tintenblaue Aktion vor, für die ich wieder eines brauche: euch! Vor ein paar Tagen habe ich bereits bei Facebook gefragt, wer den Tintenschnüffler bereits kennt, ihn noch nicht gelesen hat, aber es gerne noch vor Weihnachten tun würde. An all diejenigen, auf die das zutrifft, richtet sich mein heutiger Post.

Ich möchte mein Exemplar des Tintenschnüfflers und ein tintenblaues Notizbuch auf Reisen schicken. Buch und Notizbuch dürfen dann von all denjenigen, die es auf der Wanderbuchaktion bekommen, nicht nur gelesen, sondern auch benutzt werden. Ihr dürft gerne etwas zum Buch schreiben, eure Kinder ein Bild malen lassen, Fragen stellen, anmarkern was euch besonders gefallen hat, mir erzählen wen ihr gerne wiedersehen würdet, welche Figur ihr besonders ins Herz geschlossen habt, gerne auch Bilder einkleben, einfach eine, zwei oder drei Seiten gestalten - wo auch immer euch nach ist :)



Das Buch soll bis Weihnachten auf Wanderschaft gehen und dann zu mir zurückkommen. Natürlich stelle ich unser "Gesamtwerk" dann hier auf dem Blog vor.

Wer also Zeit und Lust hat an der Aktion teilzunehmen, meldet sich bitte einfach in einem Kommentar. E-Mail-Adresse nicht vergessen, damit ich euch erreichen kann :) Wer seine E-Mail-Adresse nicht öffentlich posten möchte, kann sie mir gerne per Mail oder auf Facebook zukommen lassen :)

Die Regeln für die Aktion sind einfach: 

- ihr sagt mir wie lange ihr das Buch braucht, um es zu lesen (max. 10 Tage) und wann ihr es gerne hättet (z.B. November)
- wenn ihr ausgewählt werdet, sendet ihr es nach Ablauf der Zeit an die nächste Adresse, die ich euch zukommen lassen werde
- der Letzte schickt es zu mir zurück :)

Eines eurer Kinder hat Lust teilzunehmen, das Buch zu lesen und Teil dieser Aktion zu sein? Lasst es mich wissen! Ihr selbst würdet es gerne selbst oder mit euren Kindern lesen? Gar kein Problem! Von dieser Aktion wird niemand ausgeschlossen :)

Zeit, euch für die Aktion zu melden habt ihr bis einschließlich 28.09.13. Am 01.10. soll der erste Umschlag bereits auf die Reise gehen :)

Wir freuen uns auf euch und sind gespannt, wer uns bei dieser Aktion begleiten möchte :) 



Tintenblaue Grüße

Iris und Tintonius


Mittwoch, 4. September 2013

Fragen und Antworten bei "The Boodealer and more"

Hallo ihr Lieben,

vielleicht erinnert ihr euch: Im Rahmen der Blogtour gab es so einige Aufgaben zu erfüllen, von denen die erste war, mir Fragen zu stellen, deren Antworten euch brennend interessieren würden. Sheena von "The Boodealer and more" hat diese Fragen gesammelt, an mich geschickt und nun auf ihrem Blog online gestellt - natürlich nicht unbeantwortet ;)

Wenn ihr wissen möchtet, was ich gefragt wurde und was ich geantwortet habe, dann besucht ihren Blog :)

http://sheenascreativworld.blogspot.de

Vielen Dank liebe Sheena fürs Zusammentragen der Fragen und den tollen Beitrag, der daraus entstanden ist :)

Tintenblaue Grüße
Iris

Sonntag, 1. September 2013

"Jennys Bücherkiste" schenkt uns 5 Schreibfedern

Hallo ihr Lieben,

heute hat mich eine Rezension zum Tintenschnüffler über Twitter erreicht, wo Tintonius sie gefunden und mir direkt gezeigt hat. Die liebe Jennifer von "Jennys Bücherkiste" hat unser Buch gelesen, rezensiert und ihm sogar eine Tintenfassleseempfehlung gegeben. Das müssen wir natürlich direkt mit euch teilen, denn darüber haben wir uns sehr gefreut.

Jenny schreibt:

"Schon als ich das erste Mal den Tintenschnüffler gesehen habe, wollte mir dieses kleine, blaue Wesen nicht mehr aus dem Kopf. Es hat mich unglaublich fasziniert."

Dies sind die ersten Worte ihrer Rezension und wenn ihr lesen möchtet, was ihr besonders gut gefallen hat, einen kleinen Einblick braucht, was euch im Tintenschnüffler erwartet oder einfach wissen möchtet, warum sie uns 5 von 5 Schreibfedern gegeben hat, dann besucht doch ihre Seite:

http://jennys-buecherkiste.blogspot.de

Wir bedanken uns ganz herzlich für die tolle Rezension und bringen Schreibfedern und Tintenfassempfehlung direkt zu Fridolin :)

Tintenblaue Grüße
Iris und Tintonius

Freitag, 23. August 2013

Briefkastenfreude

Hallo ihr Lieben,

heute war ein ganz besonders toller Freitag. Passend zum Wochenende, auf das man sich schließlich die ganze Woche freut, kam heute Post für mich an, die das Wochenende gleich noch viel schöner anfangen ließ. In meinem tintenblauen Briefkasten fand ich heute nämlich einen großen weißen Umschlag und eine tolle Postkarte. Der Umschlag kam von den Büchereckerls aus München und hielt so einige Überraschungen für mich bereit, über die ich mich total gefreut habe. Jasmin hat mir ein kleines Buch über Drachen ausgesucht, weil sie wusste, dass ich Drachen sehr gerne mag :) Philipp hat ein kleines Notizbuch für mich mitgeschickt, dass eine so wunderschöne persönliche Gestaltung bekommen hat, dass ich es mir heute schon mehr als einmal anschauen musste :) In diesem Notizbuch kann ich "Top Secret", wie es auf der ersten Seiten heißt, all meine Ideen schon unterwegs aufschreiben. Das ist doch eine super Idee oder? Natürlich hat es gleich einen Platz in meiner Handtasche gefunden. Auch einen Handtaschenplatz hat der von Jasmin und ihrer Mama gebastelte tolle Schlüsselanhänger bekommen, der meine Tasche nun von außen ziert. Und der Schmetterling, den Jasmin ebenfalls selbst gemacht hat, hängt jetzt neben meinem Bett, wo er um die Schneeflocke von Firn herumsaust :) Dabei war noch eine wunderschöne Karte mit ganz vielen lieben Worten :) Vielen Dank ihr drei für diese tolle und absolut gelungene Überraschung :) Ich starte jetzt mit einem tollen Gefühl in den Urlaub und bin bestens ausgerüstet :)

Von noch weiter weg als München es von meiner Heimatstadt ist, kam eine Postkarte ganz aus Portugal den weiten Weg zu mir nach Hause. Obwohl meine Adresse darauf stand, war sie aber von der lieben Xhana an Tintonius gerichtet. Sie hat Grüße aus dem Urlaub geschickt und ich schwöre, dass sogar noch ein paar Sonnenstrahlen bei der Karte mit dabei waren :) Tintonius hat sich jedenfalls sehr über diese tolle Karte gefreut - ist das Meer doch so schön blau, dass er Xhana dort am liebsten direkt besucht hätte :) Vielen Dank für die wunderschöne Karte, die wir natürlich direkt an unsere Kartenwand hängen :)



So tintenblaufreudig startet also mein Wochenende :) Ich hoffe, dass auch ihr alle einen tollen Start in eben dieses habt und noch ein wenig die Sonne genießen könnt :) Ich kann das jetzt auf jeden Fall doppelt gut :)

Tintenblaue Grüße
Iris

Sonntag, 4. August 2013

Blogtourgewinner

Hallo liebe Freunde!



Da bin ich wieder! Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt haben wir es doch endlich geschafft uns mit der gesamten Jury unter Dendroida zu treffen und die Gewinner unserer tintastisch tintenblauen Blogtour zu ermitteln. Ich will euch auch gar nicht lange auf die Folter spannen, denn das haben wir nun wahrlich lange genug getan. 

Hier kommen die Gewinner:

Bei den Erwachsenen gab es einen Hauptpreis zu gewinnen. Er besteht aus einem signierten Buch, einer sommerlichen Buchhülle und einem funkelstrahlendem Lesezeichen. Buchhülle und Lesezeichen sind echte Unikate, die zwei liebe Tintenschnüfflerfreunde für unsere Blogtour gemacht haben.



Diesen tollen Preis gewonnen hat die Kommentatorin Karin. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Gewinn und ganz viel Freude daran. Wir hoffen, dass du jede Menge tolle tintenblaue Stunden mit deinem Preis hast und bedanken uns fürs Mitmachen :)

Dies waren Karins Antworten auf unsere tintenblauen Blogtourfragen:

1. Aufgabe (The Bookdealer and more): Stelle 3 Fragen an die Autorin, die dich brennend interessieren würden.

Hallo und guten Abend, 

dann schreibe ich noch mal meine Fragen auch hier in Deinen Blog.O.K.
1) Ist es nicht sehr schwer in der heutigen Zeit überhaupt einen Verlag für sein Buch zu finden?
2) Welche Gefühlehatten Sie als sie Ihr Buch zum ersten Mal in einer Buchladen entdeckt haben?
3) Die Figuren sind herzallerliebst und auch in der Wesensart, gibt es da möglicherweise bestimmte Vorbilder im Familen/Freundeskreis? 

So das waren meine Fragen.

Danke für auch für die Möglichkeit
ohne Konto sich bei Dir einbringen zu können, dass hat mir die Sache jetzt sehr erleichter.

LG..Karin 

2. Aufgabe (Winterteufel's Traumland): Die erwachsenen Besucher möchte ich darum bitten hier ein kleines Gedicht (mind. 4 Zeilen), in dem zwei der vorgestellten Weltenweber vorkommen, als Kommentar zu posten.
 Nur Mut und seid kreativ :-)

Hallo und guten Tag, 
O.K. ein Reim muss es sein.
Also dann...

Primelchen ist süss und klein 
und bringt die Blumen mit in diese schöne Geschichte hinein.
Einen Schreiberling braucht es auch in jeder Geschichte, 
dafür ist Fridolin genau der Richtige.

Leider bin ich noch nie gut im Dichten gewesen. Sorry.

Schöne Blogtour..LG..Karin..

3. Aufgabe (Elchi`s World of Books): Ich möchte von euch gerne wissen, ob ihr einen grünen Daumen besitzt und gut in der Pflanzenfürsorge seid. Oder gibt es in eurem Leben sogar eine Erinnerung in der Blumen eine Rolle spielen? Erzählt uns doch einfach mal davon!

Hallo Elchi, 

was für ein schönes Buch für Kinder/Erwachsene.Einfach zum Knuddel die Figuren.

Also ich habe definitive keinen grünen Daumen, die Pflanzen, sei es Geranien oder auch eine andere Blume/Pflanze haben bei mir kein einfaches Leben, denn sie sterben meist einen frühen Tod, weil es mal zu viel und mal zu wenig Wasser gibt bei mir.
Deshalb kann man mir mit Blumen/Pflanzen auch keine besonders große Freude machen. 
Ein nachhaltiges Erlebnis mit Blumen hatte ich auch schon in meinem Leben, dieses aber auch in Verbindung mit Katzen stand. 
Vor vielen Jahren hatte ich zwei wirklich nette/liebe Katzen, Kim und Minka, leider hatten die nur einen Tick, nichts grünes war vor ihnen sicher, also keine Pflanzen, keine Blümensträuße. 
Mein damaliger Freund(jetzt Ehemann) wollte mir eine besonders Freude machen, wie am Anfang verliebte Männer halt so sind. 
Samstagsnachmittags stand plötzlich ein Mann von einem Blumenversand vor meiner Tür mit einem riesigen Strauß " roter Rosen" Der war wirklich schweineteuer, was nicht nur an der Größe des Strausses lag sondern, auch daran das 250 KM Entfernung überwunden werden mußten vom Absender bis zu mir.
Nun leider hatte ich nur kurz meine Freunde am dem tollen Strauss, denn meine beiden Katzen haben den Strauss bei jeder Möglichkeit etwas niedergemacht. Kurz mal mit der Pfote auf die Blüten usw. möglichst zu zwei, dass hält auch der beste Strauss nicht lange aus...
Und meinen Freund ist dadurch für lange Zeit, die Freunde mir Blumen zu schenken abhanden gekommen....
Aber gut wer Katzen hat und kenne, weiß halt Blumen und Katzen geht meistens gar nicht. 

So das soll es gewesen sein, bin gespannt was mich auf dieser Tour noch erwartet.

LG..Karin..

4. Aufgabe (Creativity First): Welches sind die schönsten Kindheitserinnerungen an das Spielen in und das Entdecken von der freien Natur und inwieweit erweckt ihr heute ähnliche Momente mit euren (Enkel-) Kindern wieder zum Leben, um der heranwachsenden Generation die Faszination des fantasievollen Spielens, kreativen Erkundens sowie des bewussten Wahrnehmens mit auf den Weg zu geben? 

Hallo Kora, 

so heute bin ich bei Dir gelandet im Reigen dieser Blogtour. 

Nun wir haben so eine Art Familientradition. In unserer Gegend gibt es einen alten Weiher,den wir gerne besuchen, wenn die Kaulquappen im Teich sind oder wenn die Kröten wandert. Das haben wir schon gemacht als unsere Kinder noch ganz klein waren. Mitlerweile sind die Jungs im Teenageralter, aber sie kommen immer noch gerne mit an diesen Weiher. 

Da ist schon der Opa meiner Kinder mit seinem Sohn hingegangen!Also echt ne Familientradition.

LG..Karin..

5. Aufgabe (Büchereckerl):  Kannst du dich noch daran erinnern, welches Buch dich in deiner Kindheit beeinflusst hat? Wie hat sich das bemerkbar gemacht?

Hallo und guten Morgen, 

ich würde mal spontan sagen/schreiben ..das Buch "Der Struwwelpeter" von Heinrich Hoffmann und da besonder die Geschichte mit der Pauline und dem Feuerzeug/Streichhölzern. 
Die fand ich als Kind immer sehr, sehr schlimm, weil die Geschichte wirklich schlimm/traurig für das Mädchen endet..ich sehe da immer noch die zwei Katzen Mitz und Mautz vor mir, die so klagend und traurig ihre Pfoten hoben ganz am Ende...
Also bin ich immer ganz vorsichtig mit Streichhölzern und Feuerzeug umgegangen!!
Die Geschichten mit den Buben und dem Ärgern, fand ich dafür sehr gut, denn nur weil jemand anders ist sollte man ihn nicht ärgern. 
Insgesamt ein z.T. grausames Buch, aber es steckt ein guter Kern/Ansatz dahinter, dass bestimmte Dinge im Leben halt einfach nicht gut sind, andere Leute grundlos ärgern, Tiere quälen 
usw. 
Und nur durch drastische Beispiele merkt man sich sollte Sachen wahrscheinlich auch nur und macht sie deshalb möglicherweise auch erst gar nicht, denke ich mir mal.

LG..Karin..

6. Aufgabe (Iris Deitermann): Welche Erinnerung verbindet ihr mit einem aufregenden, spannenden oder witzigen Erlebnis, das ihr in der freien Natur erlebt habt? 

Hallo liebe Bloggerin, 
also ich habe jeden Tag diese Blogtour verfolgt und die mehr oder minder schwerer Aufgaben erfüllt/gelöst. 
Die Figuren sind herzallerliebst und ich habe vom Tintenschnüffel und seinen Mitstreitern bis dato auch noch nichts weiter lesen oder gekannt, deshalb bin ich gerne dieser Blogtour gefolgt. 
Nette Nebeneffekt dabei, wie ich persönlich finde, man lernt neue Blogs kennen.
Deshalb jetzt auch einen herzlichen Dank an die anderen Blog für ihr mitwirken. 

Mein Erlebnis mit der freien Natur liegt in meiner Jugend. Meine Eltern sind gerne und oft mit uns Kindern in sogenannte Freigehege gegangen, wo man allerlei Tiere in freier Wildbahn beobachten konnte. Also nicht was es heute gibt so mit Gittern und Absperrungen, nein man konnte, wenn man leise und ruhig durch den Wald ging. Auge in Auge mit einem Wildschwein und seinen kleinen Frischlingen kommen. 
Und das ist uns dann auch tatsächlich passiert. Dieser Wildsau war riesig und mein Papa war/ist ein großer Mann gewesen, aber dieses Tier, oh man...was für eine Größe und Statur und dann die süßen Kleinen. Kein Gitter/kein Zaun oder Gatter das uns trennt. 
Also sind wir ganz langsam und extrem leise, wie die Indianer weggeschlichen, erzählt mein Papa immer noch gerne jetzt seinen Enkel abgehauen. 
Und seit dieser Zeit habe ich besonders vor Wildschweinen echten Respekt.

LG..Karin..

_________________________________________________________

Kommen wir nun zu unseren jungen Teilnehmern. Sechs Preise gab es zu gewinnen. Sechs Kinder dürfen sich in den kommenden Tagen deshalb über tintenblaue Post von mir freuen.

Auf dem Blog der lieben Sheena, gab es einen Sportbeutel zu gewinnen.



Dieser geht an die liebe Jasmin. Sie ist 6 Jahre alt und kommt bald in die Schule, wo sie den Sportbeutel bestimmt gut gebrauchen kann.




Auf ihrem Bild sehen wir Tintonius, Primelchen und einen Baumling. Selbst ausgedacht hat sie sich den Libellenmacher oben links und die Regenbogenmalerin rechts. Wie wir sehen können, unterstützt Jasmin ihre Umwelt damit, Müll zu sortieren und mit dem Bus zu fahren. Ganz toll sind all die kleinen Lebewesen, die neben den Menschen und den Weltenwebern auf ihrem Bild ein Zuhause gefunden haben. Schmetterlinge, Ameisen, Marienkäfer, eine Grille und überall diese tollen Blümchen.

Herzlichen Glückwunsch liebe Jasmin, zu diesem tollen Gewinn. Wir wünschen dir viele tolle Turnstunden :)

_________________________________________________________

Auf dem Blog von Monic gab es ein signiertes Buch meines Abenteuers zu gewinnen, das hoffentlich ein paar tolle Lesestunden beschert.



Darüber freuen darf sich die liebe Xhana. Sie ist 6 Jahre alt und hat mir einen ganz lieben Brief mitgeschickt, als sie ihr Foto an das E-Mailfach von Iris gesendet hat. Hier hat sie das Bild genau erklärt:

Hallo lieber Tintonius !!!
Ich habe mich allen deinen Aufgaben gestellt und hoffe sie gerecht erfüllt zuhaben. Meine Mama hat auch ganz fleißig Fotos gemacht. Ich wollte dir noch sagen , das der liebe Pilz auf meinem Bild Shipsey heißt. Sie ist zwar manchmal etwas frech, aber ansonsten macht sie ihre Sache super. Sie ist im Wald dafür zuständig, die weißen Punkte auf die Fliegenpilze zu malen. Sie hat zwar letztens einen mit lila Punkten bemalt, das konnte aber Gott sein dank wieder rückgängig gemacht werden. So jetzt muss ich aber Schluss machen, meine Mama ruft. Ich muss mit Koffer packen, da wir morgen nach Portugal fliegen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, alle Aufgaben zu erfüllen.

Lg Xhana 6 Jahre



Herzlichen Glückwunsch liebe Xhana, wir wünschen dir ganz viel Spaß mit unserem Abenteuer :)

_________________________________________________________

Auf dem Blog der lieben Elchi, konnte man dann ein Federmäppchen gewinnen, das Platz für ganz viele Stifte hat. Natürlich können hier auch Schere und Kleber, Lineale, Radiergummi und Anspitzer verstaut werden.



Über das Federmäppchen freuen darf sich Leon. Er ist 11 Jahre alt.



Auf dem Bild sehen wir einen Baumling, Tintonius und Primelchen, Leon, wie er den Müll in verschiedene Tonnen trennt, einen Wettermacher und einen Wolkenwegpuster  Unten links sehen wir eine kleine Raupe, rechts einen Ameisenhügel und Vögel am Himmel.

Herzlichen Glückwünsch lieber Leon, zu deinem Gewinn. Wir hoffen natürlich sehr, dass alle deine Stifte hier ein neues Zuhause finden können. Viel Spaß damit im neuen Schuljahr. Ich weiß, dass das schon nächste Woche bei euch startet.

_________________________________________________________

Auf dem Kreativblog von Kora konnten unsere jungen Teilnehmer einen Block mit Wurzelwanderermotiv gewinnen. Ich wette, da wird der ein oder andere Mitschüler sicherlich große Augen machen. Denn mal ehrlich, wer hat schon einen so tintastischen Block?



Freuen darüber darf sich Yannik. Er ist 13 Jahre alt.



Er hat uns Tintonius, Primelchen und einen Baumling inmitten einer Blumenwiese gemalt. Er und seine Familie helfen den Weltenwebern, indem sie Müll sortieren. Erfunden hat er den Weltenweber Brundy, der für die Bewässerung der Blumen zuständig ist.

Herzlichen Glückwunsch lieber Yannik. Wir wünschen dir ganz viel Spaß damit im Unterricht und einen guten Start ins kommende Schuljahr. :)

_________________________________________________________

Auf dem Familienblog von Katja konnte man eine tolle Brotdose gewinnen. Hier drin fühlen sich aber auch alle Obstsorten und Schokoriegel sehr wohl.



Ausprobieren ob wir recht haben darf Philipp. Er ist 10 Jahre alt.



Auf seinem Bild sehen wir Tintonius, einen Wurzelwanderer und den Blumenschnüffler, die von einer herrlichen bunten Blumenwiese umgeben sind.  Oben auf dem Bild sehen wir, wie Philipp sich um die Umwelt bemüht, indem er sich um Blumen kümmert.  Oben rechts sind ein Fischling, der die Fischbabies behütet und ihnen hilft und ein Sanitärling, der sich um die kranken und verletzten Weltenweber kümmert zu sehen.

Herzlichen Glückwunsch lieber Philipp zu deinem tollen Gewinn. Wir wünschen dir im kommenden Schuljahr jeden Tag einen guten Appetit und alle Zeit guten Hunger :)

_________________________________________________________

An der letzten Station der Blogtour gab es dann den Hauptgewinn der jungen Teilnehmer zu gewinnen. Er besteht aus einem signierten Buch und einer tollen Umhängetasche, in der sich allerhand verstauen lässt.



Darüber freuen darf sich Kira-Marie. Sie ist 10 Jahre alt.



Auf ihrem Bild sehen wir einen Fellflauscher, Tintonius und Primelchen, Kira-Marie, wie sie Fahrrad fährt und ihre Mama, die gerade einen Apfel in den Mülleimer dahinter entsorgt. Bei ihr im Garten leben Schmetterlinge und ganz viele Insekten, die sie uns in die bunte Blumenwiese mit den Glitzerblüten gemalt hat.
Außerdem zu sehen sind Tampo - der die Wiese grün werden lässt und Pipsi, die Primelchen dabei hilft, die Blüten wachsen zu lassen.

Herzlichen Glückwunsch liebe Kira-Marie. Wir wünschen dir ganz viel Spaß mit deinem Gewinn und auf jedem deiner Ausflüge viel Freude. Mit dieser Tasche besuchst du ja vielleicht auch einmal Welwenia. Wir freuen uns auf dich :)

_______________________________________________________________

Im Namen all meiner Weltenweberfreunde, meiner Menschenfreundin Iris und all unserer neuen Bloggerfreunde bedanke ich mich bei allen, die unserer tintenblauen Blogtour gefolgt sind. Wir haben uns über jeden Teilnehmer sehr gefreut und uns am Ende die Entscheidung nicht leicht gemacht.
Wer auch in Zukunft immer alle Neuigkeiten sofort erfahren möchte, kann uns gerne über Facebook folgen.

https://www.facebook.com/deitermanniris

Ich freue mich jetzt darauf, alle Pakete zur Post zu bringen und auf eine tintastische Reise ins neue Zuhause zu schicken. Die Bilder unserer Gewinnerkinder bleiben natürlich noch auf unserem Weltenweberblog ausgestellt.

Tintastisch tintenblaue Weltenwebergrüße
Tintonius